Warth & Schröcken

Genießen Sie einen unbeschwerten und individuellen Urlaub in unserem kleinen Walserdorf "Schröcken" am Arlberg, das am Fuße des Hochtannbergpasses in 1200 bis 1800 Metern Seehhöhe liegt.

Geschichte

Geschichte

Schlittenzug mit bis zu fünf Schlitten

Mit einem Kettenkrad wurden ab dem Winter 1950/51 Gäste aus dem Lechtal oder Au nach Schröcken, Warth, Lech oder Zürs transportiert.
Trat unterwegs eine Panne auf, mußte im Tiefschnee repariert werden und die Gäste mit warmen Getränken bei Laune gehalten werden.
In der Mitte der fünfziger Jahre wurde der Kettenkradverkehr zugunsten anderer Transportmittel aufgegeben.

Anreise nach Schröcken

Warm eingepackt in Lammfelle und Wolldecken wurden die Gäste mit der Pferdekutsche von Au über Bad Hopfreben nach Schröcken gebracht...eine Fahrt durch die Stille der glitzernden Winterlandschaft.

Dabei mußten die Kutscher eine sehr gute Kenntnis der Schnee-und Lawinensituation haben, denn die "Straße" war ein befestigter Karrenweg, der auch nicht durch Lawinenverbauungen so wie heute gesichert war.
Die abenteuerliche An- und Abreise war jedoch schon selbst einer der Höhepunkte eines Winterurlaubs in Schröcken.

Warth & Schröcken von oben

Livecam Schröcken

Livecam Schröcken
www.foto-webcam.eu
Erfahrungen & Bewertungen zu Alpenappartements Elisabeth